Romanik.de

Sie befinden sich hier:

Philosophie

Die Romanik ist ein Begriff, der sich auf viele Gebiete in Europa anwenden lässt. Er ist in allen abendländisch-christlichen Gebieten zu finden und entsteht gegen Ende des 10. Jahrhunderts sowohl aus altchristlichen, byzantinischen und antiken Elementen in der Architktur.

Die Romanik spiegelt sich heute noch vielfältig an den zahlreichen Kirchenbauten in ganz Europa wider und weist auf ein gemeinsames kulturelles Erbe Europas hin. Diese Epoche des frühen Mittelalters durchbricht bei den Kirchenbauten den Grundriss der Basiliken, indem der Grundriss der Basilika mit der des Kreuzes vereinigt wird. Besonders auffällig gegenüber der Antike sind die wuchtigen Türme, Rundbögen (vor allem bei dem Portal des 10-Euro-Scheins gut zu erkennen), Fresken und Verzierungen durch Ornamente.

Die Faszination, die die Romanik auf uns ausübt, hat zahlreiche Projekte inspiriert, die sich der Erinnerung und Erhaltung von romanischen Bauwerken widmen. Diese Projekte sind jedoch zumeist regional beschränkt. www.romanik.de hat sich zum Ziel gesetzt, eine Datenbank dieser Bauwerke ins Leben zu rufen, die alle europäischen romanischen Destinationen erfassen kann und somit dem interessierten Menschen auch eine Übersicht bieten kann.

Wir wollen hier ganz besonders hervorheben, daß es sich zumeist um klerikale Gebäude handelt und wollen deshalb darum bitten, daß der Besucher die Gebäude mit dem angemessenen Respekt besucht. Unsere gemeinsame Geschichte soll noch viele Generationen erlebbar und erhalten werden!

Unser Team hat mit der Arbeit über Romanik bereits über zehn Jahre Erfahrungen. Wir wissen, was es bedeutet, neue Projekte in diesem Segment zu gestalten, zu organisieren und umzusetzen. Wir wissen auch, daß es keine leichte Aufgabe ist, die Würde der romanischen Bauten mit ihrer aktuellen kirchlichen und gemeindlichen Nutzung mit einer kundenorientierten Ausrichtung einer touristischen Destinationsentwicklung in eine Harmonie miteinander zu bringen. Aber wir denken auch, daß es wert ist, diesen Weg zu gehen.

Für uns sind die romanischen Bauten Grundlage unserer gemeinsamen europäischen Geschichte. Wir haben das Ziel, die Kirchen, Klosteranlagen u.ä. möglichst vielen Menschen zugänglich zu machen, um damit Zeugnisse unseres gemeinsamen christlichen Glaubens darzustellen und interessierte Menschen teilhaben zu lassen an der Faszination der Romanik.